10300003_948441011857204_2745492534089383452_nimages                      Philipp liest (audio)

 

Philipp Weigelt

Geboren 1992 in Leipzig

 

Hobbys: Fußball, Volleyball, Rap, Tischkickern, Filme schauen, Kochen, Schreiben, Flanieren und, und, und … was einem im Leben so zu fällt

 

Beschäftigung: Student

 

Wie kam ich zum Schreiben?

 

Das Schreiben begonnen habe ich mit Raptexten, denen ich immer noch sehr verbunden bin und auch nach wie vor viel Rap höre. Mittlerweile schreibe ich am liebsten Gedichte, weil man in ihnen kurze Momentaufnahmen fassen kann. Grundsätzlich schreibe ich nur mit einer Idee, die ich umsetze. Schreiben des Schreibens wegen gibt’s bei mir nicht. Besonders am Herzen liegen mir die Sprachästhetik und ein gewisses Zwinkern zwischen den Sätzen.

 

Mein Verhältnis zur Bücherwelt …

 

ist zwiegespalten. Eher faul lese ich sehr wenig zeitgenössische Literatur. Vor allem Dinge, die an mich herangetragen werden. Im Zuge meines Studiums lese ich vor allem klassische Literatur in gelben Reclam Heftchen. In moderner Literatur vermisse ich gelegentlich Ästhetik und Anliegen. Grundsätzlich sind Bücher super und es lohnt sich immer, über fremde Ideen nachzudenken.

 

Was im Leben wichtig ist …

 

Alles und Nichts, ein offenes Herz, ein offener Kopf, Liebe und gutes Essen.

 

Probe meines Schaffens …

 

 

Unterhemd So eloquent, so tugendhaft, Erwachsen und doch jugendhaft, Vernünftig, klug, ein reifer Mensch, So bist und warst, so man dich kennt. Doch dann ein kleines Missgeschick, Vom Dach ein Tropfen ins Genick, Kaltes Wasser – du erschrickst, Und brüllst und schreist ganz unverklemmt, So fremd, so fremd,

 

Dein Unterhemd.

 

Eichenlaub

Hallo, meine Name ist Philipp Weigelt und was Du gerade in der Hand hältst ist mein Erstlingswerk: Eichenlaub.
Ich bin Ur-Leipziger und habe zwischenzeitlich zwei Jahre in Berlin studiert, jetzt studiere ich wieder in Leipzig. Aber das ist eigentlich uninteressant.
Der Roman spielt ebenfalls in Leipzig, doch auch der Ort ist nicht so wichtig. Auch die Figuren sind nicht so wichtig, sie sind beispielhaft. Der Romanheld, Max Mustermann, kann jeder sein und ist niemand besonderes. Er kann Du und Ich, er kann Er und Sie sein, er ist Jedermann und Niemand.
Wichtig ist: Wenn Du gerne mal ein Bier trinkst, es aber auch gerne einmal sein lässt, wenn Du gern einmal über die Welt nachdenkst, dazu aber auch manchmal keine Lust hast, oder wenn Du Dich manchmal fragst, woran es liegt, wenn es mal gut oder schlecht läuft, in Liebe, Leben oder sonst wo, dann ist diese Geschichte über den jungen Max Mustermann genau richtig für dich.

Philipp Weigelt, Autor.

Eichenlaub Titel

 

liesmich-300x187

 

Eine kurze Beschreibung:

„Damals hatte er eine Lesebrille, die ist jetzt weg. Jetzt ist er zwar cool, aber dafür sieht er nichts mehr.

´Eichenlaub´ ist ein Roman über die Jugend in Deutschland der Jahre nach 2010. Eine Jugend, die es offenbar immer schwerer hat, die Zeit zu finden, die es ihr ermöglicht, den für sie richtigen oder wenigstens einen gangbaren Weg zu finden. Dennoch wird abgehangen, gesoffen und sich verliebt. Aber nur gerade so lange, bis es heißt, nun doch endlich brauchbare Klausuren abzuliefern, um die Chance auf den erwarteten Erfolg nicht zu verpassen. Natürlich nicht, ohne dabei in einen aberwitzigen Stress zu geraten ..

Einfach mal in Ruhe reinlesen.

Leseprobe