Warum / Leseprobe und Exposé

Exposé

 

Das Besondere an diesem Kinderbuch ist die Gedichtform. Damit möchte ich kurze Sätze mir einprägsamen Worten bei den Kindern verankern helfen.
Es ist die „Sprachmelodie“, die hier federführend ist.

Ebenso das Wissen beleuchten, warum Tiere so sind, wie sie sind. In zehn liebevoll erklärten Gedichten eröffnet sich eine Welt, die Kinder brauchen, um Tiere besser verstehen zu können.
Diese Kind – gerechten Erklärungen eröffnen dem Zuhörer Kind wie auch dem Erwachsenen eine Welt voller Fantasie. Die Sichtweisen über die verschiedenen Tierarten sind liebevoll gestaltet und annehmbar, für jedes Alter.
Welche Antworten fallen uns ein, wenn wir, die Erwachsenen, damit konfrontiert werden, warum eine Katze „miau“ macht?
Warum hat die Giraffe einen langen Hals, warum der Bär große Tatzen, der Igel aber Stacheln hat?
Befriedigend weder für Kind noch für den Erwachsenen kann es sein, dass zu oft verlegen geantwortet wird, “weil eine Katze es so macht“!
Auf eine sehr verständlich liebevoll aufgebaute Art und Weise wird hier kindliche Neugier und die Thematik Gedichtform verbunden. Diese Art Erzählung macht Spaß, weil Kinder sich Gedichte besser auf Grund des kurzen prägnanten Aufbaues merken können.

 

Geschichte/Gedicht 1/10 aus dem Buch: „Warum“

Warum die Katze „miau“ macht“:

Handlung:

Ein Kater und eine Katze spielen in der Küche, sie haschen einander und spielen mit allem, was sie finden können. Doch dann passiert es…Der kleine Katze verschlug es dabei die Sprache, seitdem wissen wir, warum eine Katze miaut.

 

Geschichte/Gedicht 2/10:

Warum hat die Elster ein schwarz-weißes Federkleid“?“

Handlung:

Endlich ist erklärbar, warum Elstern ein schwarz-weißes Federkleid tragen. Denn bei genauerem Betrachten von Elstern erkannt man, dass jede Elster unterschiedliche schwarz-weiß-Federn trägt. Seien Sie gespannt auf diese Erklärung, sie funktioniert auch bei Erwachsenen…

 

Als kleinen Nachtrag in eigener Sache:

Vor einigen Jahren, noch im Salonalltag, begann ich dieses Buch zu schreiben. Voller Freude auf beiden Seiten, wurde oft der Frisöralltag damit ergänzt. Angefangen hatte ich mit der Geschichte/Gedicht “Warum hat eine Elster ein schwarz-weißes Federkleid”? Und Monate später sagten dann Kunden dazu, dass sie seit meiner Geschichte/Gedicht darüber nur noch an diese Erklärung glauben. Vor allem Elstern, Katzen nun anders erklären können. Was haben wir im Frisör-Salon darüber gelacht- wie selbst Erwachsene noch ihre Kinderträume/Ansichten leben können:-). Im Jahre 2010 ging ich in einen Berliner Kindergarten, um Kindern ihre “eigenen Tiervorstellungen” für die Illustration malen zu lassen. Ich war erstaunt, weil ich oft nicht mal so wie die 5-6 Jährigen malen konnte. Doch am meisten hat allen Spaß gemacht, das “Verschlucken” der Katze zu üben. “Mich” und “auch”- verschluckt heißt dann “mi-au”

 

Leseprobe

 

baum

 

Warum die Katze „Miau“ ruft

 

1.Eine süße kleine Katze,

mit schwarzer und weißer Tatze,

mit Bärtchen, schnurre voll

spielte mit dem Kater, übermütig toll.

 

2.Der Kater, Fritz genannt,

ist dem Kätzchen hinterher gerannt,

stritt mit ihr um Milch, die Gute,

bis hereinkam, die Frau Ute.

 

3.Oh, was musste sie erblicken,

Näpfchen lag in vielen Stücken,

traurig sah sie beide an,

wer das wohl gewesen sein kann.

 

4.Unsere süße kleine Katze,

schleckte schnell ihre milchige Tatze

wollte gestreichelt werden, wie der Kater

denn der machte kein Theater.

 

5.Sah dem Frauchen bettelnd zu,

wollte rufen, streichle mich auch in Ruh`,

doch die Worte „mich“ und „auch“,

verschluckte der kleine Katzenbauch.

Heraus kam dann katzengenau

mich“ und „auch“ in Katzensprache „miau“.

 

 

Warum die Elster ein schwarz-weißes Federkleid hat

 

 

Die Elsterfamilie bewohnte ein Nest

hoch oben, auf dem Baum

die jungen Vögel standen noch nicht sehr fest

sie hatten einen Traum.

 

Sie träumten von einem schönen Federkleid

ihr Kopf war hoch erhoben

Kleinen schauten und waren zum Abflug bereit

doch ihr Traum, verschoben.

 

Traurig, dass ihre Federn nicht bunt waren

senkten sie tief den Kopf

Mutter Elster, sonst überzeugt vom Sparen

nahm rasch den Malertopf.

 

Darin zu erkennen, das weißeste Weiß

dass alle entzückte

Jeder bekam einen Pinselstrich, mit Fleiß

das Kleid schwarz-weiß glückte.

 

Schreibe einen Kommentar